Grenzkontrollsystem mit integrierter Fiebererkennung

Bangkok/Hamburg, 13. Februar 2020

Die Ausbreitung des Coronavirus zeigt, dass Infektionskrankheiten in einer global vernetzten Welt innerhalb kürzester Zeit Landesgrenzen überschreiten können. DERMALOG hat jetzt das erste biometrische Grenzkontrollsystem mit integrierter Fiebermessung nach Thailand geliefert, um potenziell infizierte Reisende zu erkennen und Epidemien einzudämmen. Die jüngste Innovation des Unternehmens aus Hamburg wurde in Bangkok erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der stellvertretende Leiter der thailändischen Grenzschutzbehörde, Surapong Chaichan, erläutert die neuartige Fiebererkennung am internationalen Flughafen Don Mueang in Bangkok.

Als erstes Land weltweit hat Thailand eine Fiebererkennung eingeführt, die vollständig in die biometrische Grenzkontrolle des Landes integriert ist. Die neue Lösung wurde der Presse am 12. Februar von Surapong Chaichan, dem stellvertretenden Leiter der thailändischen Grenzschutzbehörde, am internationalen Flughafen Don Mueang in Bangkok vorgestellt.

Ab sofort werden im Rahmen eines Pilotprojekts an mehreren Grenzschaltern nicht nur Pässe, Fingerabdrücke und Gesichter erfasst, sondern auch die Körpertemperaturen der Reisenden, welche die thailändische Landesgrenze passieren. Erkennt das System einen Reisenden mit Fieber, wird der Grenzbeamte automatisch über seinen Bildschirm informiert und kann die betreffende Person zu einer Gesundheitskontrolle schicken.

DERMALOG hat eine spezielle Fieberkamera entwickelt, die vollständig in das thailändische Grenzkontrollsystem - ebenfalls eine Entwicklung des Hamburger Biometriespezialisten - integriert ist. Diese misst automatisch die Temperatur des Reisenden, während er vor dem Grenzschalter steht. Eines der herausragenden Merkmale des Systems ist die hohe Messgenauigkeit bei einer Entfernung von bis zu 1,5 m.

Grenzschalter sind optimal für Fieberkontrollen geeignet, da die Reisenden hier einzeln erfasst werden können. Die Lösung von DERMALOG liefert genauere und präzisere Ergebnisse als Kamerasysteme, die mehrere Reisende gleichzeitig aufnehmen. Dadurch werden die thailändischen Grenzen sicherer - auch im Kampf gegen das Coranavirus.


Pressekontakt

DERMALOG Identification Systems GmbH
Media Relations: Sven Böckler
Mittelweg 120
20148 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 413 227-0
Fax: +49 (0) 40 413 227-89
E-Mail: info@dermalog.com