DUALES STUDIUM Technische INFORMATIK

Du willst fließend Programmiersprachen wie C++, Java, PHP oder Python sprechen? Als angehende:r Softwareentwickler:in gehört das zur Grundausbildung. Bei uns und an deiner Fachhochschule – der Nordakademie – erlernst du darüber hinaus das Konzipieren und Modellieren komplexer Softwaresysteme. Und bei DERMALOG kommt noch das Entwickeln unternehmenseigener Anwendungen für die Biometrie- und Sicherheitsbranche hinzu. In deinem dualen Studium für Technische Informatik lernst du, Problemlösungen algorithmisch zu formulieren und in effiziente Computerprogramme umzusetzen.

Du vertiefst im Studienverlauf dein Wissen für theoretische und praktische Informatik, angewandte Mathematik und kannst selbst Schwerpunkte setzen. Beliebte Wahlpflichtbereiche unserer Dual-Studierenden sind Spezialisierungen auf Mensch-Maschine-Interaktionen, mobile Applikationen oder wissensbasierte Systeme. Die Software-Qualitätssicherung erlernst du genauso wie die Architektur von IT-Systemen. Damit bist du für den IT-Arbeitsmarkt optimal aufgestellt oder fängst nach deinem Studium direkt bei uns an.

Jetzt Studienplatz sichern

Hard Facts

  • Gehalt nach Studienjahr/Ausbildungsjahr: 950,- €, 1050,- €, 1150,- €
  • Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung (Betrieb und Universität im Block)
  • Benötigter Schulabschluss: Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife
  • Abschluss: International anerkannter Abschluss „Bachelor of Science“ einer renommierten, von der Wirtschaft getragenen privaten Hochschule mit 210 ECTS
  • Hochschule: Nordakademie – Hochschule der Wirtschaft
  • Studienort: Elmshorn

Was machen Informatiker:innen bei DERMALOG?

Informatiker:innen können bei uns in Projekten als Andwendungsentwickler:innen mitwirken, aber auch Projektleitungsaufgaben übernehmen. Bei entsprechender Spezialisierung sind auch Tätigkeiten als Software Engineer, Web Developer oder Software Architect möglich.

Das lernst du im Studium

  • Mehrere Programmiersprachen
  • Konzeption und Modellierung von Software
  • Software schreiben, verändern und testen (Frontend und Backend), Realisierung, Einführung und Qualitätssicherung komplexer Softwaresysteme
  • Datenbanken erstellen, verändern, verwalten
  • Anwendungen und Datenbanken miteinander verbinden
  • Kommunikation zwischen Programmen
  • Tools für diverse Aufgaben verwenden

Welche Schulfächer sind wichtig?

  • Mathematik: In der täglichen Arbeit wirst du viel mit Zahlen zu tun haben. Wenn du also in diesem Fach aufgepasst hast, solltest du mit den meisten Anforderungen, die an dich gestellt werden, zurechtkommen.
  • Informatik: In deiner Schule wurde das Fach Informatik angeboten und du hattest gute bis sehr gute Noten? Wunderbar, dann kannst du auch hier an das bereits Gelernte anknüpfen. Je mehr Überblick und Fachwissen für Computer und IT-Systeme du bereits hast, desto besser.
  • Englisch: Die Welt vernetzt sich immer mehr und gerade in der IT hat sich Englisch zum Standard entwickelt. Wenn du dich deshalb gut in dieser Sprache ausdrücken kannst, kannst du mit Partner- und Kundenunternehmen sowie Zulieferfirmen auf der ganzen Welt kommunizieren.

Welche Vorkenntnisse sind für dieses Studium nötig?

Erfahrungen im Erstellen oder Konfigurieren von Software können hilfreich sein, sind aber nicht essenziell, um das Studium zu meistern. Du solltest dich darin dennoch schon einmal ausprobiert haben, um zu wissen, worauf man sich einlässt.


Welche Softskills sind gefragt

  1. IT-Interesse
  2. Logisches Denkvermögen
  3. Beharrlichkeit & Gelassenheit