DERMALOG Wärmebildkamera: Mehr Sicherheit für Seniorenheime

Hamburg, 5. Mai 2020

Covid-19 zeigt aktuell, wie entscheidend es ist, dass Ansteckungen so weit wie möglich verhindert werden. Das ist für Pflegeeinrichtungen eine große Herausforderung, da das Personal in direktem Kontakt mit Menschen steht, die in besonderem Maß zur Risikogruppe zählen. Jeder Hinweis, dass Pflegekräfte, Besucher oder Pflegebedürftige Krankheitssymptome zeigen, ist daher extrem wichtig. Der Seniorenheim-Betreiber Katharinenhof setzt dabei auf die Temperaturerkennung von DERMALOG.

Im Eingangsbereich des Katharinenhof am Hirschpark in Hamburg macht jede Person, die das Seniorenheim betritt, den berührungslosen Temperatur-Check von DERMALOG.

Mit der „Body Temperature Camera“ hat DERMALOG eine Lösung entwickelt, die schnell und präzise Körpertemperaturen im Vorbeigehen misst und dadurch die Gefahr der Verbreitung von Infektionen in vielen Bereichen signifikant verringern kann. Auch der Katharinenhof als Betreiber von Pflegewohnanlagen mit rund 2.500 Plätzen in fünf Bundesländern setzt auf das DERMALOG-System, um Personal und Bewohner vor Covid-19 zu schützen.

Im Eingangsbereich des Katharinenhof am Hirschpark in Hamburg macht jede Person, die das Seniorenheim betritt, den berührungslosen Temperatur-Check des Biometrie-Unternehmens. Die Lösung tastet mit Hilfe modernster Sensorik das Gesicht ab und ermittelt in Sekundenschnelle die Körpertemperatur. Wird eine erhöhter Wert festgestellt, löst das System Alarm aus. Ein weiterer Vorteil der Wärmebildkamera ist die hohe Messgenauigkeit aus einer Entfernung von bis zu 2 m. Zudem kommt die automatische Temperaturkontrolle ohne zusätzliches Personal aus und vermeidet so Ansteckungs-Risiken durch Bediener.

„Wenn das System beim Betreten unserer Einrichtung zuverlässig erkennt, dass eine Gefahr vorliegt, dann schützt das letztendlich Menschenleben. Deswegen versprechen wir uns sehr viel von der Fiebererkennung", sagt Claus Heydebreck, Leiter des Katharinenhof am Hirschpark.

Ursprünglich wurde die DERMALOG Thermalkamera für Grenzkontrollen und Flughäfen entwickelt. „Inzwischen steht sie aber vermehrt in Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen, um deren Bewohner mit Hilfe der Temperatur-Checks zu schützen“, wie DERMALOG-Geschäftsführer Günther Mull sagt. Darüber hinaus findet das System inzwischen in über 40 Ländern Anwendung, unter anderem beim Zugang zu Geschäften, Büros, Produktionshallen, Sportstätten, Veranstaltungen und Krankenhäusern.


Pressekontakt

DERMALOG Identification Systems GmbH
Media Relations: Sven Böckler
Mittelweg 120
20148 Hamburg

Telefon: 0 40 413 227-0
Telefax: 0 40 413 227-89
E-Mail: info@dermalog.com