Studierende und Auszubildende erzählen von ihren Eindrücken

Erster Tag bei DERMALOG

„Bevor meine Ausbildung bei DERMALOG begann, hatte ich natürlich nur bedingt Ahnung davon, was mich in dieser Firma alles erwarten wird. Diese Unsicherheit wurde mir direkt am ersten Tag genommen, als ich mit den anderen Neuankömmlingen die drei Firmengebäude erkunden und einen großen Teil meiner neuen Kollegen schon einmal kennenlernen durfte.

Kurz darauf durfte ich schon meinen neuen Arbeitsplatz einrichten und mich an das neue Umfeld gewöhnen. In den darauffolgenden Monaten konnte ich sehr viel lernen und habe meinen Wechsel vom Studium zur Ausbildung aufgrund der spannenden Inhalte und den Zusprüchen einiger Kollegen niemals bereut.“

Julius, Auszubildender zum Fachinformatiker, Anwendungsentwicklung

Ausbildungsabschluss in der Corona-Pandemie

„Glücklicherweise hat die Corona-Pandemie meinen Ausbildungsverlauf kaum beeinflusst. Neben ein paar kleinen Veränderungen konnte ich einen ganz normalen Arbeitsalltag entwickeln und Neues dazu lernen. Trotz neuer Maßnahmen, wie online Unterricht oder Home-Office, hatte ich zu keiner Zeit Bedenken, dass ich meine Ausbildung nicht in dem normalen Umfang durchführen kann. Ein Grund hierfür liegt wahrscheinlich darin, dass es unsere Branche weniger hart als andere getroffen hat. Ich konnte während der Zeit sehen, wie schnell sich ein ganzes Unternehmen umstrukturieren und neue Ziele setzen kann, wenn es darauf ankommt.“

Kati, übernommene Auszubildende zur Groß- und Außenhandelskauffrau

Auszubildenden-Projekt in der Anwendungsentwicklung

„Das Dooraccess ist ein Azubi-Projekt bei DERMALOG. Die Azubis haben ein System entworfen, mit dem die Türen in dem Unternehmen per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung geöffnet werden können. Dabei können verschiedene Zutrittsberechtigungen für verschiedene Bereiche konfiguriert werden.

Das Besondere am Dooraccess ist, dass es ausschließlich von Azubis entwickelt und betreut wird. Da es sich um ein internes Projekt handelt und daher kein Zeitdruck existiert, können sich Azubis hier austoben, neue Dinge ausprobieren sowie von und miteinander lernen. Das Projekt bietet vielfältige Möglichkeiten und für jeden ist etwas dabei. Ob es der Entwurf und die Optimierung der Datenbank, das Planen der Backend-Infrastruktur oder das Erweitern des Webfrontends ist. Zum automatisierten Öffnen kann man sich auch mit Hardware-Themen auseinandersetzen. Es gibt also immer etwas zu tun!

Dadurch, dass immer wieder neue Azubis einen frischen Wind in das Projekt bringen, hört es nie auf spannend zu bleiben. Auch wenn das Azubi-Projekt Dooraccess gefühlt nie fertig wird, macht es immer wieder Spaß das System zu optimieren und gemeinsam neue Features umzusetzen.“

Paul, übernommener Auszubildender aus dem Bereich Fachinformatik, Anwendungsentwicklung

Vom Auszubildenden zum Ausbilder

„Seit ich 2016 meine Ausbildung bei DERMALOG zum Fachinformatiker im Bereich Anwendungsentwicklung abgeschlossen habe, arbeite ich als System Engineer im Bereich Backend-Projects. In meiner Zeit als Auszubildender habe ich die Firma sehr vielschichtig kennen gelernt. Es gab jeden Tag etwas neues Interessantes zu lernen und da ich mehrere Abteilungen durchlief, habe ich viele nette Kollegen und Kolleginnen kennen gelernt, von denen ich noch heute einige als gute Freunde schätze. Als ich 2019 selbst einer der Ausbilder wurde, habe ich mir das Ziel gesetzt, all das Positive, was ich während meiner Ausbildungszeit erleben durfte, weiterzugeben. Neben dem verhältnismäßig geringen Altersunterschied zu unseren Auszubildenden kommen mir für diese Aufgabe auch meine eigenen Erfahrungen der Ausbildung zugute. Mit viel Humor, aufschlussreichen Gesprächen und den berühmten Aha-Momenten freue ich mich über jeden Auszubildenden, den ich durch die Ausbildung begleite oder begleiten durfte.“

Christoph, übernommener Auszubildender aus dem Bereich Fachinformatik, Anwendungsentwicklung

Einblick in die Arbeit der dualen Studenten Betriebswirtschaftslehre

„Bei DERMALOG wird mir viel Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht. Schon früh habe ich die Möglichkeit bekommen, Verantwortung zu übernehmen. Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde ich ein Teil unseres Krisenstabs und konnte aktiv daran mitwirken, das Unternehmen auf den bevorstehenden Lockdown und die coronabedingten Veränderungen vorzubereiten.

Während meines zweiten Semesters habe ich die Verantwortung im Kaltakquise-Team übernommen und die Anfragen für unsere Wärmebildkamera zur Temperaturkontrolle koordiniert. Insbesondere die internationale Projektarbeit und der Austausch mit (potenziellen) Kunden schätze ich sehr. Bei DERMALOG wird mir viel Raum für eigene Kreativität geboten und neue Ideen sind immer willkommen.

Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, sodass meine Arbeit viel Abwechslung zu bieten hat.“

Malve, Duale Studentin Betriebswirtschaftslehre